Der erste Eindruck zählt: Wer sein Äußeres pflegt, ist klar im Vorteil

Egal wohin der Weg führt, welche Personen man im Leben begegnen wird und zu welchen Anlässen. Der erste Eindruck zählt und ist bekanntlich der wichtigste und an diesen erinnert man sich grundsätzlich immer. Schon innerhalb weniger Sekunden können wir ein Gegenüber anhand eines ersten Anblicks einschätzen und scannen. Unbewusst sortiert das Gehirn die gesendeten Bilder des Gegenübers automatisch und wir selektieren. Sympathisch, nett und ordentlich oder eher unsympathisch und unordentlich. Wichtige Aspekte, wie eine gepflegte Frisur, die gut sitzende und dem Anlass entsprechende Kleidung, die gut gepflegten Zähne und Hände und Fingernägel. All dies und mehr ist entscheidend über Sympathie auf den ersten Blick, oder eher abweisend. Das Äußere ist also enorm wichtig und elementar für den Erfolg im Leben und das in jeder Hinsicht.

Hände, Nägel und Füße

Bei Vorstellungsgesprächen ist das gepflegte Äußere ein absolutes Entscheidungskriterium für Zusage oder Absage, ob man den angestrebten Job bekommt, oder schließlich vertröstet wird und eine schriftliche Absage ins Haus flattert. Je nach Jobangebot und Ausschreibung, Berufszweig und Anforderungen, ganz besonders bei Stellenangeboten in Ballungsgebieten und Großstädten, wie Berlin, Hamburg oder München, ist ein gepflegtes Erscheinungsbild Pflicht. Denn in der Regel stehen etliche Mitbewerber und Konkurrenten schon in der Überholspur und streben dem Jobangebot entgegen. Gepflegte Hände sind hier oberstes Gebot. Sie sollten weich und nicht spröde sein, unter den Nägeln nicht noch womöglich Schmutzreste vorhanden sein und am besten sollte die Nägel bei mittlerer Länge mit einem auffälligen aber dennoch dezenten Nagellack verziert sein. Wer die Pflege seiner Nägel nicht selbst übernehmen will, kann dies beispielsweise einem Nagelstudio in München überlassen. Sie arbeiten professionell und die Hände nebst Nägel können sich sehen lassen. Ist das Vorstellungsgespräch im Sommer, und handelt es sich bei dem jeweiligen Jobangebot beispielsweise um eine Anstellung im Modebereich, kann man durchaus Sandalen zum Kleid tragen und auch hier gilt, dass Füße sowie Fußnägel adrett und gepflegt sind.

Mit dem Lächeln beginnt der Erfolg

Ein schönes Lächeln kann jeden verzaubern und wer zudem noch mit einem strahlenden Lächeln daherkommt, hat sein Gegenüber schon überzeugt und gewonnen. Ein noch so zauberhaftes Lächeln nützt aber nichts, wenn die Zähne ungepflegt aussehen und vielleicht auch sind. Gute Zahnpflege ist nicht nur gesund, sondern auch sehr wichtig für die Karriere. Dabei ist die Pflege der Zähne nicht nur mit dem täglichen Putzen getan. Durch Kaffee oder Tee und Nikotin verfärben sich die Zähne relativ schnell und erscheinen gelblich und nicht weiß. Fürs strahlend weiße Lächeln kann man mit einer simplen, effektiven und professionellen Zahnreinigung sorgen, die jeder Zahnarzt mit Know-how durchführt. Darüber hinaus ist die regelmäßige Reinigung und Kontrolle der Zähne ein wichtiger Baustein für ein gesundes Gebiss.

Gepflegtes und gesundes Haar

Mit ungewaschenen Haaren zum ersten Date zu spazieren, ist unverzeihlich und dumm zugleich. Ebenso, so zum ersten Vorstellungsgespräch marschieren zu wollen. Fettige und ungepflegte Haare wirken nicht nur anstoßend, sie sind es auch und vor allem muss dieser Zustand nun wirklich nicht sein. Aber auch ein gewaschenes Haar, das ohne Schnitt und Fasson über Nacken und Schulter lieblos hängt, wirkt nicht gerade gepflegt und zeugt nicht von Ernsthaftigkeit und Struktur. Schon glattes und sprödes Haar lässt sich mit wenigen Handgriffen zu einer schwungvollen Haartracht formen. Ein guter und hochwertiger Lockenstab kann hier wahre Wunder bewirken und dies in nur wenigen Minuten. Mal eben kurz vor dem anstehenden Termin den Lockenstab erhitzen, ein paar Lockensträhnen zaubern, und schon sieht das glatte und triste Haar lebendig und schwungvoll aus.