Eine makellose Haut benötigt viel Pflege – mit Peelings funktioniert das bestens

Die Haut ist unser größtes und mit wichtigstes Organ. Sie ist die Hülle unseres Körpers und wir sind für die Pflege und Obhut unserer Haut tagtäglich verantwortlich. Doch viel zu oft schenken wir ihr viel zu wenig Aufmerksamkeit. Im Sommer, wen wir am Strand einen Sonnenbad nehmen, schützen wir uns zwar mit Sonnenschutzpflegemitteln, um einem Sonnenbrand vorzubeugen. Auch am Abend im Hotelzimmer nach der Dusche cremen oder ölen wir sie mit entsprechenden Pflegeprodukten sie ein.

Doch sobald der Sommer vorüber ist und sich Herbst und Winter einstellen, vernachlässigen wir oftmals diese so wichtige Pflege. Und gerade in dieser Zeit, wenn die Kälte und Trockenheit an der Hautoberfläche nagt und sie zum Austrocknen und Schuppen neigt, braucht sie umso mehr Fürsorge und Pflege von und durch uns. Nicht nur das Cremen und Pflegen mit Lotionen und Co. ist dann wichtig, sondern auch ausgiebige Massagen und vor allem auch Peelings. Sie sorgen für ein schönes und weiches Hautbild und lassen sie das ganze Jahr über gesund und gut gepflegt erscheinen.

Fürs Peeling zuhause

Das Peeling zuhause kann vor oder auch nach dem Duschen getätigt und durchgeführt werden, Dazu reichen beispielsweise entweder spezielle Peeling-Pflegeprodukte, oder auch selbst kreierte Peelingcremes und Pasten. Diese lasen sich mit wenig Aufwand anhand von bestimmten Reinigungsprodukten, wie Seife beispielsweise und Sandkörnern herstellen. Auch mit grobkörnigem Salz lässt sich ein Peeling herstellen. Als nützliches und äußerst effektives Hilfsmittel für Peelings haben sich Peelinghandschuhe dabei herausgestellt. Denn die einfache Anwendung der Handschuhe ist nicht nur ein Grund für die Beliebtheit . Es ist auch der gesunder Massageeffekt, der bei der Nutzung der Handschuhe die Durchblutung der Haut stark anregen kann. Selbst Peeling unterstützenden Mittel und Produkte lassen sich diese Handschuhe anwenden und der Erfolg ist schon nach kurzer Anwendung sichtbar und auch spürbar. Das Hautbild ist sichtlich rosarot gefärbt, die Durchblutung ist deutlich zu sehen und Unreinheiten, Hautschuppen und Co. sind wie von Geisterhand auf einen Schlag verschwunden. Wichtig ist, dass man nicht jeden Tag der Haut ein Peeling unterzieht. Dies kann widerum sehr schädlich für die obere Schutzschicht der Haut sein und sie kann dadurch äußerst schnell in Mitleidenschaft gezogen und verletzt werden. Hier ist weniger mehr und einmal in der Woche ein angenehmes Peeling schadet nicht.

Massagen für Körper, Geist und Seele

Auch ganz ausgiebige Peeling-Massagen tragen dazu bei, dass das Hautbild deutlich besser aussieht und auch ist. Auch hier ist der Aspekt der durchblutungsfördernden Maßnahme beachtlich und förderlich. Noch dazu, wenn in Form einer Massage das Peeling mit bestimmten Substanzen und Pflegeprodukten gearbeitet wird. Diese Form verstärkt die Wirkung um ein Vielfaches und sorgt gleichzeitig, dafür, dass etwaige Verspannungen im Schulter oder Rückenbereich so minimiert und beseitigt oder gelindert werden können. Peeling-Massagen werden mittlerweile immer häufiger in Wellness-Instituten und Co. angeboten und erfreuen sich zusehends wachsender Beleibtheit. Für Massagen der Haut eignen sich insbesondere auch CBD-Öle. Die Wirkstoffe des Öls sollen bei geschulter Massageanwendung sehr gut eindringen und Verspannungen und Schmerzen beispielsweise im Rückenbereich lindern. Den Ölen wird eine schmerzlindernde nachgesagt, die bei Massagen erst sehr vorteilhaft seien. Das Cannabidiol Öl, welches aus der Hanfpflanze gewonnen und konzentriert wird, wird immer häufiger in ganz unterschiedlichen Bereichen eingesetzt, wie auch bei verschiedenen Massagen.

Peeling im Urlaub

Die Haut macht besonders bei Urlauben am Strand, in der Sonne und auch im salzigen Meer so einiges mit. Da sollte man vorbeugen und die Haut auf die Strapazen vorbereiten. Am besten schon im Vorfeld viel mit pflegenden Lotionen, die reichlich Feuchtigkeit spenden eincremen. Dazu noch leichte Peelings im Urlaub selbst durchführen, die aber sehr sanft sind und nur bedingt Hautschuppen lösen und für ein glattes Hautbild sorgen sollen. Denn nur dann ist gewährleistet, dass die Haut keinen Schaden trägt und sie Kraft und Geschmeidigkeit genug aufweist, um den Strapazen im Urlaub an der Sonne Stand halten zu können. Auch Peelings mit Salz sollten möglichst nicht während des Urlaubsaufenthaltes im Süden durchgeführt werden. Denn hier sind tatsächlich nur sanfte Peelings, mit vielleicht auch ätherischen Ölen und andern Wirkstoffen, die der Haut gut tun und eine kühlende und auch beruhigende Wirkung aufweisen, notwendig für eine strahlend schöne und vor allem äußerst gesunde Haut. Denn ist die Haut gesund, kann sie als wichtiges und größtes Organ ihre Arbeit entrichten und uns vor äußeren Einwirkungen und Umwelteinflüssen als Schutzschild ausreichend dienen. Desto mehr wir für sie sorgen, umso dankbarer ist sie. Und dies vom Fuß angefangen, bis hin zur Gesichts- und Kopfhaut.