Exkurs: coole Methoden, um auch mit wenig Geld Online-Traffic zu generieren

Webseitenbetreiber, professionelle Online-Marketer und Unternehmen jeglicher Art und Größe sehen sich täglich den Herausforderungen konfrontiert mehr Leads und Umsätze aus ihrem Online-Geschäft zu generieren.
Der Kampf um jeden denkbaren Besucher ist im Wettbewerb zur Routine geworden – schließlich schläft die Konkurrenz nicht und wer nicht schnell genug reagiert, muss nicht selten mit den harten Konsequenzen rechnen, die vor allem im Internet besonders schnell auftreten.
Der Verlust des Website-Rankings und somit der Sichtbarkeit ist eine der am häufigsten geschürten Ängste, die Vermarkter zu beklagen haben. Kein Wunder, schließlich klicken sich Besucher auf Google lediglich durch die ersten beiden Seiten der Ergebnisse und alles danach verliert dramatisch an Interesse. Selbst innerhalb der ersten Seite der Suchergebnisse lassen sich die häufigsten Klick-Zahlen auf die ersten vier Ränge runterbrechen. Wer hier nicht vertreten ist, hat schlechte Chancen auf kontinuierlichen Erfolg im Business.

Sicherlich lässt sich das Ranking über Google AdWords beeinflussen. Das kostet allerdings Geld – und nicht zu wenig, wenn man auf entsprechend häufig gesuchte Schlagwörter (Keywords) bietet. Hier entstehen gerne mal dreistellige Kostenbeträge, die erst mal wieder erwirtschaftet werden müssen. Hier spielt dann die Landingpage sowie das eigentliche Produkt bzw. die Dienstleistung eine tragende Rolle.
Wer hier das Investment scheut, z.B. Kleinunternehmer, die erstmal durch reine SEO-Maßnahmen „nach oben“ kommen wollen, bedient sich oftmals auch anderen Strategien, die eine Webseite pushen können.

Zu Beginn ist eine umfassende Marketingstrategie ein Must have in jeder Branche. Nur wer sich strukturiert, kann maßgeblich das Ranking sowie die Umsätze und Besucherzahlen steigern. So ein Masterplan beinhaltet vor allem das Online- und Offline-Marketing, sprich alle Maßnahmen, die dazu beitragen, das Unternehmen sichtbar nach vorne zu bringen. Hier ist vor allem auch der Social Media Bereich wichtig, der eine immer größer werdende Rolle im Online-Marketing darstellt. Anhand eines ausführlichen 30 Tage Plans im Online-Marketing, der sich auf Best Practice Methoden beruft, können nicht selten Besucherzahlen verdoppelt werden. Die Maßnahmen dazu sind relativ simpel und folgen einem festen Plan, der abgearbeitet wird. Von Infografiken über Exklusivcontent bis hin zu Pressearbeit und Blogs definieren sich hierüber spezielle Tipps und Tricks, die jeder Online-Marketer direkt anwenden kann.

Viele Unternehmen setzen ihr Investment an anderer Stelle ein. Die Folge: Online-Marketer sind quasi dazu gezwungen, auch ohne Budget das SEO durchzuführen. In vielen Fällen kann das auch gelingen, sofern man einige Tipps und Ratschläge befolgt und diese auch konsequent einsetzt. Auch hier existieren einige Anhaltspunkte, z.B. im Social Media Bereich, wie das Engagement von Besuchern und das Verhalten von Meinungsführern beeinflusst werden kann. Gastbeiträge von Bloggern, Share and Care sind nur einige Begriffe, die in Betracht kommen.
Die Methoden sind nicht selten so simpel wie genial und daher wird auf die Optimierung ohne SEO Maßnahmen viel Wert gelegt.

Einer der am häufigsten Key Performance Indikatoren, kurz KPI, ist der Traffic. Ohne Traffic kann keine Webseite existieren. Je mehr Traffic auf die Seite gelenkt wird, desto höher die Verkaufschancen. Doch wo soll der ganze Traffic noch herkommen? Sicherlich über die Suchmaschinen. Es gibt aber eine deutliche Zahl mehrerer Kanäle, die oftmals unberücksichtigt bleiben. So entgehen Unternehmen Jahr für Jahr potentielle Besucherströme, ohne die Hintergründe zu kennen. Doch das sollte sich schleunigst ändern, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei können auch ruhig kreative Ideen zur Erhöhung des Traffics genutzt werden.
Interviews mit dicken Fischen, Präsentationen via Slideshare und coole Retweets sind nur einige Beispiele, wie Traffic kontinuierlich erhöht werden kann.

Ohne Marketingmaßnahmen lässt sich keine Webseite erfolgreich betreiben – dies dürfte mittlerweile allen klar sein, die sich im Wettbewerb des World Wide Webs befinden. Nun ist es an der Zeit, an der Strategie zu feilen und das beste aus der Homepage herauszuholen – sei es mit oder ohne Budget.